Getriebeseilwinden

Unschlagbar in Qualität und Belastbarkeit

Die neue Seilwindengeneration für den Forstprofi und Lohnunternehmer wurde in der Konfiguration neu  zusammengestellt und den aktuellen Anforderungen in Bezug auf Leistungsfähigkeit, Gewichtsoptimierung und Aspekten der Sicherheit angepasst.

An der bewährten Technik und Robustheit hingegen sind nur geringe Weiterentwicklungen vorgenommen worden, um dem Leitspruch „unerreicht bei der Überschneidung, beim Ziehen und Bremsen“ auch in Zukunft treu zu bleiben. Eine Neuheit in dieser Baureihe ist die Möglichkeit einer konstanten Zugkraft von der unteren bis zur oberen Seillage.

 

Höchste Präzision
Unser Leitspruch für die Präzision der Schlang & Reichart Seilwinden: unerreicht bei der Überschneidung, beim Ziehen und Bremsen

Technische Daten

EintrommelgetriebeseilwindeDW711DW861DW1011DW1211
Zugkraft untere Seillage71 kN86 kN105 kN121 kN
Zugkraft obere Seillage52 kN52 kN73 kN85 kN

Maximal empfohlene Seillänge

Ø 12 mm x 120 mØ 13 mm x 150 mØ 14 mm x 120 m

Ø 15 mm x 100 m

Schnecke- und Stirnradgetriebe im Ölbad

​​​​​​​

Mehrscheiben-LamellenkupplungSintermetallSintermetallSintermetall

Sintermetall

Mehrscheiben-LamellenbremseSintermetallSintermetallSintermetall

Sintermetall

Mittlere Seilgeschwindigkeit bei 540-10,6 m/s0,4 m/s0,4 m/s

0,4 m/s

Seilverteilung​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Druckrolle​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Forstfunkanlage

Forstfunk F10 B&B oder HBC 508 Patrol S

Bergstütze (Breite)1.900 mm1.900 mm2.100 mm2.400 mm
Stauraum

2 Werkzeugkästen, Halter für Motorsäge und Kanister

Schutzgitter gem. UVV​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Abschleppkupplung, Gelenkwelle​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Sicherheitsprüfungnach KWF und CE-Richtlinien
Gewicht ohne Seilca. 640 kgca. 740 kgca. 790 kgca. 840 kg

 

 

Optionale Seilwindenausstattung

    
Seileinlaufbremseoptionaloptionaloptional

optional

Exaktspulungoptionaloptional

optional

TWIN-Seilausstoßoptionaloptionaloptional

optional

Lastsenkventil über Handradoptionaloptionaloptional

optional

Prop. Bremsventil über Funksteuerungoptionaloptionaloptional

optional

Konstantzugoptionaloptional

Bergstütze 2.100 mmoptionaloptional​​​​​​​​​​​​​​

Bergstütze 2.400 mmoptionaloptionaloptional

​​​​​​​

Klappschild (hydr. klappbar mit 2 DW Zylindern)optionaloptionaloptional

optional

Duogetriebe mit zentralem Antrieb und Stummel für zwei Drehrichtungenoptionaloptionaloptional

optional

 

Technische Daten

DoppeltrommelgetriebeseilwindeDW612DW712DW862DW1012
Zugkraft untere Seillage2x 61 kN2x 71 kN2x 86 kN2x 105 kN
Zugkraft obere Seillage2x 45 kN2x 52 kN2x 52 kN2x 73 kN

Maximal empfohlene Seillänge (je Trommel)

Ø 11 mm x 140 mØ 12 mm x 120 mØ 13 mm x 100 m

Ø 14 mm x 85 m

Schnecke- und Stirnradgetriebe im Ölbad

Mehrscheiben-LamellenkupplungSintermetallSintermetallSintermetall

Sintermetall

Mehrscheiben-LamellenbremseSintermetallSintermetallSintermetall

Sintermetall

Mittlere Seilgeschwindigkeit bei 540-10,6 m/s0,6 m/s0,4 m/s

0,4 m/s

Seilverteilung​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Druckrolle​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Forstfunkanlage

Forstfunk F10 B&B oder HBC 511 Patrol D

Bergstütze (Breite)2.100 mm2.100 mm2.100 mm2.400 mm
Stauraum

2 Werkzeugkästen, Halter für Motorsäge und Kanister

Schutzgitter gem. UVV​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Abschleppkupplung, Gelenkwelle​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

Sicherheitsprüfungnach KWF und CE-Richtlinien
Gewicht ohne Seilca. 860 kgca. 905 kgca. 985 kgca. 1040 kg

 

 

Optionale Seilwindenausstattung

    
Seileinlaufbremseoptionaloptionaloptional

optional

TWIN-Seilausstoßoptionaloptionaloptional

optional

Kreuzspindeloptionaloptionaloptional

optional

Lastsenkventil über Handradoptionaloptionaloptional

optional

Prop. Bremsventil über Funksteuerungoptionaloptionaloptional

optional

Bergstütze 2.400 mmoptionaloptionaloptional

​​​​​​​

Klappschild (hydr. klappbar mit 2 DW Zylindern)optionaloptionaloptional

optional

Duogetriebe mit zentralem Antrieb und Stummel für zwei Drehrichtungenoptionaloptionaloptional

optional

 

Zu beachten:
Zum Ermitteln der optimalen Seillänge muss von der maximalen Seilkapazität 10 % abgezogen werden.


Wichtig:
Bitte beachten Sie die gesetzlich vorgeschriebene Bruchlast bei der Seilausstattung der Seilwinde.

 

Nach oben